Freitag, 21. April: Regenbogenmarsch für Menschenrechte

18. April 2017

Sammeln ab 17:00 Uhr – Abmarsch 17:30 Uhr – Staatsoper, 1010 Wien

Diesen Freitag, 21. April, demonstriert MiGaY als Teil eines breiten Bündnisses österreichischer LGBTIQ-Organisationen und –Aktivist_innen ab 17 Uhr in der Wiener Innenstadt. Sei dabei!

Österreich solidarisiert sich mit jenen schwulen Männern, die in Tschetschenien zu Opfern des totalitären Regimes von Ramsan Kadyrow geworden sind: Wegen ihrer sexuellen Orientierung sollen zahlreiche Männer in der russischen Kaukasusrepublik von Militär und Polizei abgeholt und in Geheimgefängnissen festgehalten und gefoltert worden sein. Einige von ihnen haben diese Haft nicht überlebt oder wurden anschließend von ihren Familien im Namen der Ehre getötet, weil sie schwul waren.

Ab 17.00 treffen sich die Teilnehmer_innen vor der Staatsoper, von dort geht es zum Parlament. Der Protestmarsch endet vor dem Parlament wo eine Abschlusskundgebung stattfindet. Zu Beginn können bei einer Schweigeminute Blumen auf den Banner mit der Aufschrift #chechnya100 in Gedenken an die Opfer in Tschetschenien gelegt werden (Blumen mitnehmen!). Während der Gedenkminute bleiben die Regenbogenfahnen gesenkt. Es werden folgende Menschen zu uns sprechen:

  • Gernot Lindner (Mr. Fetish Austria)
  • Ewa Dziedzic (Aktivistin)
  • Marty Huber (Queerbase)
  • Dr. Susanne Scholl (Schriftstellerin und Journalistin)
  • Gerd Picher (To Russia With Love Austria)

Danach wird die Veranstaltung mit Musik ausklingen.

Auch, wer bei der Demonstration nicht dabei sein kann, kann sich solidarisch erklären: Einfach ein Selfie mit einem Schild, auf dem der Hashtag #chechnya100 zu lesen ist, auf dem eigenen Profil auf Facebook, Twitter oder Instagram posten – und den Hashtag auch im Posting-Text nicht vergessen. Zusätzlich können sich Unterstützer_innen vor Ort mit einem der extra angefertigten Schilder fotografieren lassen, um ihre Solidarität mit der queeren Community in Tschetschenien zu zeigen. Diese Bilder werden anschließend ebenfalls in Sozialen Netzwerken hochgeladen.

Mehr Informationen auf der öffentlichen Event-Seite auf Facebook.